Träger

Unsere Elterninitiative – Träger des Kindergartens

Die Lütten e.V. ist aus dem  1993 gegründeten Kindergarten „Kinderpost“ entstanden. Die Kinderpost wurde 1993 von engagierten Eltern, die im März 1992 den Verein „Kinderpost e.V.“ gegründet haben, ins Leben gerufen. Im Jahr 2011 kam es zu einer Namensänderung des Vereins und des Kindergartens.

Wir sind eine Elterninitiative und als gemeinnütziger Verein anerkannt. Unsere Mitgliedschaft im Dachverband für Eltern-Kind-Gruppen in Kiel dient dem Erfahrungsaustausch, der fachlichen Beratung und Weiterentwicklung.

In unserem Verein gibt es

  • aktive Mitglieder (= die ihr Kind in der Einrichtung haben) und
  • passive Mitglieder (=Fördermitglieder ohne ein Kind in der Einrichtung).

Aus der Mitte der Mitglieder wird ein Vorstand in der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand setzt sich aus dem 1. und dem 2. Vorsitzenden sowie dem Kassenwart zusammen. Sämtliche Vorstandsämter werden von Eltern aus der Kindertagesstätte besetzt und werden ehrenamtlich ausübt.

Der Vorstand übernimmt als Vertretung des Trägers der Elterninititative vielfältige Aufgaben. Er kümmert sich im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben um alle Belange des Betriebes (z.B. Finanzierung der Einrichtung, Einstellung des Personals, Einrichtung und Erhaltung des Gebäudes) und arbeitet mit verschiedenen Institutionen zusammen.

Jedes Vereinsmitglied kann direkten Einfluss auf das Leben bei „den Lütten“ nehmen und sich und seine Ideen abhängig von seinen persönlichen Möglichkeiten einbringen.

Hier können Eltern gemeinsam mit dem pädagogischen Personal auf besondere Art etwas für ihre Kinder bewegen.

Grundlage unserer Arbeit ist die Satzung.

Das Verhältnis zwischen Eltern und dem Kindergarten regelt der Betreuungsvertrag.

Über das Jahr verteilt feiern wir verschiedene Feste (z.B. Ostern, Weihnachten, Sommerfest) und veranstalten Eltern-Erzieher-Treffen. Diese werden größten Teils von den Erzieherinnen vorbereitet. Sie dienen der Entwicklung eines familiären Verhältnisses und einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Team und Elternschaft. Zudem wird so auch den Eltern ermöglicht, sich besser kennen zu lernen.

Neben der Vorstandsarbeit können sich Eltern aber auch als Elternbeirat in den Gruppen oder in Arbeitsgruppen mit einbringen.