ABC des Kindergartens

Kindergarten ABC

Dieses Kindergarten ABC soll eine Unterstützung für Euch und für uns bei der täglichen Arbeit in unserer Einrichtung sein und interessierten Eltern eine Hilfe geben, den Kindergartenalltag kennenzulernen.
Es sind ganz einfache Dinge wie Ausflüge, Hausschuhe und Krankheiten usw. erklärt.

A

Abholen
Die Abholphase beginnt um 12.00 Uhr und endet mit Schließung des Kindergartens um 17 Uhr. Die Kinder können während des gesamten Nachmittages abgeholt werden. Bitte informiert über die genaue Abholzeit die Erzieherinnen / sozialpädagogischen Assistentinnen in der Gruppe.
Das Abholen der Kinder durch andere Personen als den Eltern bedarf einer schriftlichen Erklärung. Falls wir außer Haus sind, geben wir Euch dies rechtzeitig bekannt oder es hängen Infozettel an der Eingangstür aus.

 

Aufsichtspflicht
Für die Kindergartenzeit steht Euer Kind unter unserer Aufsicht. Die Aufsicht beginnt erst, wenn wir Euer Kind im Gruppenraum begrüßt haben und endet mit dem Abholen durch die Eltern.
Bitte bringt aus diesem Grund Euer Kind bis in den Gruppenraum und begrüßt die Erzieherinnen. Falls Ihr Euer Kind mittags abholt und es auf dem Flur oder auf dem Außengelände/Spielplatz antrefft, verlasst den Kindergarten/Außengelände/Spielplatz nicht, ohne vorher den Erzieherinnen Bescheid zu geben. Sonst geraten wir unnötig in Sorge!

 

Ausflüge
Im Laufe des Kindergartenjahres finden immer wieder Ausflüge in die nähere Umgebung oder in weiter entfernte Tierparks/Tiergehege statt.
Kurze Ausflüge werden auch spontan unternommen, ansonsten werdet Ihr  von der jeweiligen Gruppe rechtzeitig informiert.

 

Außengelände
Für die Kinder ist der Aufenthalt im Freien besonders wichtig, da sie hier ihren natürlichen Bewegungsdrang stillen können. Deswegen besuchen wir am Vormittag die Spielplätze in der näheren Umgebung und den Schrevenpark. Unser Außengelände ist nicht sehr groß, bietet aber für eine Gruppe oder nachmittags im gruppenübergreifenden Dienst genug Raum. So lernen die „Kleinen und die Großen“ miteinander umzugehen und so neue Freundschaften knüpfen. Frische Luft ist gesund!

 

B

Beobachtungen/Bildungsdokumentation
Die Beobachtung und Dokumentation von Bildungsprozessen des Kindes in Kindertagesstätten ist ein wichtiger Bestandteil des Kindertagesstättengesetz. Daher ist die Beobachtung ein wichtiger Faktor in unserer Arbeit. Sie bildet die Grundlage unserer täglichen Arbeit und der Elterngespräche.

Beratungsstelle
Wir arbeiten mit verschiedenen Beratungsstellen zusammen wie z.B.: dem Dachverband der Eltern- Kind – Gruppen in Kiel, dem ASD, einem Sprachheilpädagogen und einer Heilpädagogin. Wenn Ihr Fragen habt oder Hilfe benötigt, können wir Euch bei der Kontaktaufnahme behilflich sein.

 

Bringzeit
Ihr könnt Euer Kind von 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr zu uns bringen. Um 8.30 Uhr sollen sich alle Kinder in den Gruppen bei ihren jeweiligen Betreuungspersonen befinden. Aus Sicherheitsgründen schließen wir die Tür um 8.30 Uhr ab.

 

Bastelmaterial
Wir freuen uns sehr über „wertloses“ Material zum Basteln wie z.B.: Wollreste, Tapetenreste, Klorollen, Knöpfe, Verpackungen, Stoffe, Papiere etc.

C

D

Dienstbesprechung
Jeden Dienstag ab 15:15 Uhr ist die große Dienstbesprechung. Diese dient allen Mitarbeitern dazu, die pädagogische Arbeit zu planen und zu reflektieren, sowie dem gegenseitig fachliche Austausch.
Kinder, die nach 16.00 Uhr Betreuung benötigen, werden im Gruppenraum der Teddys betreut. Die Dienstbesprechung selbst, findet im Essraum der Teddys statt.

 

E

Elternabende
Elternabende sind ein fester Bestandteil der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen. Elternabende finden gruppenintern statt oder für alle Eltern der gesamten Einrichtung.

Feste Monate für Elternabende sind bei uns März und September eines jeden Jahres.
Für Wünsche und Anregungen sind wir offen und beziehen sie in die Planung mit ein.

Elterngespräche

Jede Gruppe bietet in regelmäßigen Abständen Elterngespräche an. An der Infowand jeder Gruppe, hängt dann eine Terminliste aus, in die Ihr Euch eintragen könnt. Elterngespräche finden nicht nur statt, wenn wir etwas Wichtiges zu besprechen haben, sondern dienen dem Austausch untereinander in einem ruhigen Rahmen!
Der Kontakt zu den Eltern und das Wissen um die häusliche Situation helfen uns dabei, die Kinder kennen und verstehen zu lernen.
Eine gute Zusammenarbeit ist uns wichtig, da es um das Wohl des Kindes geht.

 

Elternbeirat / Elternvertretung
Zu Beginn eines neuen Kindergartenjahres wird in jeder Gruppe ein neuer Elternbeirat durch die Elternschaft gewählt. Der Elternbeirat vertritt die Interessen der Eltern in Zusammenarbeit und Absprache mit Leitung / Team und Vorstand.  Nähere Informationen erhaltet Ihr von der Leitung / Vorstand oder den jetzigen Elternbeiräten.

 

Eigentum der Familie
Mit Kleidung, oder anderen mitgebrachten Gegenständen gehen wir sorgfältig um. Für Beschädigung oder Verlust haftet der Kindergarten jedoch nicht. Um Verwechselungen auszuschließen, schreibt bitte in die Kleidung den Namen des Kindes. Oft kennen die Kinder Ihre Sachen noch nicht oder mehrere Kinder haben das Gleiche.

F

Frühstück
Bitte gebt Eurem Kind ein gesundes (Obst, Gemüse) und abwechslungsreiches Frühstück (keine Milchschnitten, Müsliriegel etc.) mit. Es werden verschiedene Getränke bei uns angeboten. Von Milch über ungesüßtem Tee bis zu Mineralwasser ist alles vorhanden.

Wir frühstücken in den einzelnen Gruppen gemeinsam mit den Kindern gegen 8.45 Uhr. Bitte gebt Euren Kindern das Frühstück in einer Butterbrotdose mit, um unnötigen Müll zu vermeiden. Bitte packt die Brotdose in einen Rucksack, indem sich keine anderen Dinge befinden. Euer Kind soll lernen, seinen Rucksack selbstständig zu leeren, andere Sachen behindern dabei.

 

Freispiel
Im Freispiel kann das Kind das Spielmaterial, den Spielpartner und den Spielort frei wählen. In dieser Zeit werden sie von den Erzieherinnen begleitet und sind als Ansprechpartner für die Kinder präsent. Die Kinder lernen:

  • Kontakt zu anderen Kindern zu knüpfen und Freundschaften zu pflegen,
  • sich und seine Interessen durchzusetzen,
  • Rücksichtnahme,
  • Regeln einzuhalten,
  • Offen für Neues zu sein,
  • Konflikte zu lösen und Misserfolge zu verarbeiten,
  • Spaß am gemeinsamen Tun zu haben,
  • Eigeninitiative zu entwickeln,
  • und selbständig zu werden.

G

Geburtstag
Den Geburtstag des Kindergartenkindes feiern wir gemeinsam in der jeweiligen Gruppe. Das Kind sorgt an dem Tag für das Frühstück in der Gruppe oder bringt einen Kuchen o.ä für die Kinder mit. Es wird gesungen, gespielt und das Geburtstagskind steht im Mittelpunkt der Feier. Vom Kindergarten gibt es eine „Geburtstagskrone“ und ein kleines Geschenk.

Getränke
Bei uns im Kindergarten reichen wir den Kindern Milch ( morgens ) und Wasser. Das Wasser ist in den Gruppen für die Kinder den ganzen Tag frei zugänglich. Daher brauchen die Kinder keine Getränke von zu Hause mitzubringen.

Gebastelte Geschenke
Kunstwerke jeglicher Art, die von den Kindern gestaltet werden sind besonders wertvoll und sollten stets ihre Beachtung finden. Meist findet Ihr diese in den Gruppenräumen ausgehängt oder ausgestellt, oder sie befinden sich in den Fächern Eures Kindes. Diese bitte regelmäßig nach Kunstwerken oder „ Müll“ durch sehen und ggf. leeren.

H

Hausschuhe
Euer Kind benötigt im Kindergarten Hausschuhe, die fest am Fuß sitzen. Keine offenen Pantoffeln oder Schlappen mitbringen. Denkt daran, dass Kinderfüße wachsen.

I

Informationen
Jede Gruppe hat eine Infowand, an der Ihr aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und Terminen entnehmen können. Desweiteren gibt es gelegentlich Post vom Kindergarten ( beispielsweise durch Elternbriefe oder Zettel der Erzieherinnen ) oder Einladungen von anderen Kindern zu Geburtstagen oder Zettel von anderen Eltern an Euch. Im Eingangsbereich hängen wichtige Informationen für den gesamten Kindergarten und die aktuellen Krankheiten in der Einrichtung aus.

K

Kindergartenbeitrag
siehe Gebührensatzung der Stadt Kiel und im internen Kindergarten – Infoblatt.

Kleidung
Zieht den Kindern bequeme Kleidung an. Sorgt für wetterfeste Kleidung (Gummistiefel, Matschhose, Regenjacke) und Schuhe der Kinder, die auch im Kindergarten verbleiben können. Auch im Sommer, wenn die Sonne scheint, ist es sehr wichtig, dass Ihr Eurem Kind eine Kopfbedeckung mitgebt.
Außerdem sollten die Wechselkörbe der Kinder immer befüllt sein! Bitte achtet auf Jahreszeiten angepasste Kleidung.

Krankheiten
Bei Krankheit Eures Kindes benachrichtigt uns bitte bis 8.30 Uhr telefonisch. Ein krankes Kind gehört nicht in die Einrichtung. Bitte lasst Eurem Kind genug Zeit um wieder gesund zu werden.
Bei ansteckenden Erkrankungen benötigen wir ein Attest, bevor das Kind wieder den Kindergarten besucht. Bitte beachtet unseren Infozettel zum Thema Krankheiten, der Euch bei Anmeldung mitgegeben wurde.

Konzeption
Die Konzeption wird jedem neu aufgenommenem Kind mit in die Begrüßungsmappe gelegt. Die Arbeit daran steht nie still, so dass sie immer wieder gemeinsam von uns bearbeitet und erneuert werden kann.

L

M

Medikamente
Wir dürfen keine Medikamente an Eure Kinder verabreichen! Außnahme bilden lediglich chronisch erkrankte Kinder oder Allergiker. Mit einer schriftlichen Einverständniserklärung, die Ihr bei Aufnahme von uns bekommt, sichern wir uns lediglich bei Euch ab, das wir im Sommer mit Sonnencreme „nachcremen“ und bei wundem Po mit einer von Euch mitgegebenen Creme eincremen dürfen.

Mittagessen
Die Kinder erhalten bei uns um 11.30 Uhr eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mittagsmahlzeit, die von Apetito geliefert und von unserem Küchenpersonal zubereitet wird.

N

Notfall
Für den Notfall benötigen wir eine aktuelle Telefon -bzw. Handynummer, unter der Ihr immer erreichbar seid.

Newsletter

Einmal im Monat werdet Ihr vom Vorstand durch einen Newsletter über die aktuellen Geschehnisse und Termine im Kindergarten informiert. Voraussetzung hierfür ist, dass der Vorstand Eure E-Mail Adresse hat.

O

Öffnungszeiten
Wir haben in der Zeit von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr für Euch geöffnet. Regelbetreuung sind 8 Stunden täglich. Braucht Ihr darüber hinaus Betreuung müsst Ihr mit einem geringen Mehrkostenanteil rechnen. Informationen darüber erhaltet ihr vom Vorstand.

Offenheit
Wir wollen “dicke Luft” vermeiden, daher wendet Euch bitte direkt an uns, wenn es Probleme oder Beschwerden gibt.

P

Parken

Parkplätze befinden sich vor der Einrichtung leider nicht. Bitte benutzt die Parkstreifen am Knooper Weg. Bitte achtet darauf, dass Ihr keine Grundstückseinfahrten von Anwohnern und die Durchfahrt zur Staatsanwaltschaft blockiert. Die Autos bitte auch nicht am Zaun unseres Außengeländes parken.

Praktikantinnen
Mehrmals im Jahr arbeiten PraktikantInnen aus verschiedenen Einrichtungen (Schüler der Fachschule, Schulpraktikantinnen) bei uns, um so einen Einblick in die Einrichtung und den Beruf der Erzieherin/des Erziehers zu bekommen.

Persönlichkeit
Jedes Kind ist eine eigene kleine Persönlichkeit. Es soll sich bei uns angenommen fühlen mit all seinen Eigenheiten. Besondere Fähigkeiten und Interessen des einzelnen Kindes möchten wir fordern und fördern. Auch das pädagogische Personal bringt seine eigene Persönlichkeit mit all ihren Fähig,- und Fertigkeiten in diesen Beruf ein.

Q

Qualitätsmanagment
Wir möchten Euch und Euren Kindern eine schöne Zeit in unserem Kindergarten ermöglichen. Daher ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit die Qualität unserer Einrichtung im Auge zu haben, eine gute Qualität zu bieten und durch Fort,- und Weiterbildungen, einer guten Außenpräsenz und Zusammenarbeit mit anderen Institutionen zu fördern.

R

Regeln
Regeln sind für Kinder notwendig, sie geben ihnen Orientierung im Tagesablauf. Regeln werden besprochen und auf deren Einhaltung wird Wert gelegt. Wir bitten auch die Eltern die Regeln in der Bring,- und Abholzeit zu beachten und durchzusetzen.

S

Schmuck
Wir bitten Euch, Eurem Kind keinen Schmuck anzuziehen (Unfallgefahr).

Spielzeugtag
In den Gruppen ist der Freitag Spielzeugtag. An diesem Tag dürfen die Kinder ein Spielzeug von Zuhause mitbringen.

Schweigepflicht
Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Gleiches gilt für den Vorstand, die Elternbeiräte und die PraktikantInnen.

Süßigkeiten
Gesunde Ernährung hat einen großen Stellenwert in unserem Kindergartenalltag. Aus diesem Grund dürfen die Kinder keine Süßigkeiten mit in den Kindergarten bringen. Eine Ausnahme ist die Geburtstagsfeier oder andere besondere Anlässe.

Schließungstage
Eine große Sommerschließung von 3 Wochen gibt es bei uns nicht. Wir schließen lediglich in Abstimmung mit den Eltern in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr und an gesetzlichen Feiertagen ( Brückentag Himmelfahrt und 1.Mai in Abstimmung mit den Eltern). Wird eine Betreuung von berufstätigen Eltern in dieser Zeit gebraucht, gibt es einen „Notdienst“, der die Kinder in unserer Einrichtung betreut.

Schulvorbereitung
Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Euer Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf dem Weg zur Schule vorbereitet. In den altersgemischten Gruppen wird mit den angehenden Schulkindern eine extra Schulvorbereitung durchgeführt.

T

Taschentücher
Der Bedarf an Taschentüchern im Kindergartenalltag ist enorm. Daher sammeln wir von Zeit zu Zeit Taschentücher ein. Besonders in den Wintermonaten haben wir durch die vielen Schnupfnasen einen hohen Verbrauch.

Turnen

Jeden Donnerstagvormittag gehen wir mit den Kindern in die nahe gelegene Turnhalle in der Muhliusschule. Dort stehen uns viele Materialien zu Verfügung um immer wieder neue Bewegungsbaustellen oder Spiele aufzubauen. In den Schulferien muss der Sportvormittag leider ausfallen, da die Halle zu diesen Zeiten geschlossen ist.

U

Umkleiden
Im Kindergarten gibt es für Notfälle kindergarten-eigene Ersatzkleidung, die wir den Kindern bei Bedarf anziehen. Wir bitten Euch, diese Kleidung gewaschen zurückzugeben.

Unfallversicherung
Die Kinder sind während des Besuchs im Kindergarten auf dem direkten Hin – und Rückweg sowie auf Ausflügen über die gesetzliche Unfallkasse versichert.

V

Vesper / Nachmittagskaffee
Gegen 14.00 Uhr gibt es bei uns Kinderkaffee. Diese Nachmittagsmahlzeit wird vom Kindergarten gestellt. Unsere Küchenfee bereitet jeden Tag eine frische Speise zu. Dies geht über Quarkspeise und Obstsalat bis zu Marmeladenbrot und Gemüseteller

W

Werte des Kindergarten Die Lütten e.V.
Die Werte Gesundheit, Ernährung, Bewegung und Partizipation sind uns wichtig.
Es wäre schön, wenn Ihr Euch auch zuhause an diesen Themen orientiert, da  Ihr als Eltern Vorbilder für Eure Kinder seid und ihnen diese Themen vorleben könntet.

Wünsche
Für Wünsche und Anregungen Eurerseits sind wir während der gesamten Kindergartenzeit offen und dankbar. Scheut Euch nicht uns anzusprechen, nur so können alle Erwartungen geklärt werden.

Z
Zahnpflege
Einmal im Jahr besucht uns im Kindergarten die Zahnärztin der Stadt Kiel und ebenfalls einmal im Jahr die „Zahnputzfee“. Die Kinder erfahren, was gesund für die Zähne ist und wie die Zähne richtig geputzt werden. Zum Abschluss gibt es bei der Zahnärztin ein Infoblatt für Euch als Eltern, ob ein Zahnarztbesuch von Nöten ist. Von der „Zahnputzfee“ gibt es meist einen tollen Zahnstempel auf die Hand und eine Zahnbürste für jedes Kind.